Veröffentlichungspflichten

 

Dieser Bereich enthält Informationen zu den folgenden Veröffentlichungspflichten für den Energieversorger:

Abwendungsvereinbarung

 

Zur Vermeidung einer Versorgungsunterbrechung bieten wir unseren grundversorgten Kunden und Haushaltskunden eine sogenannte Abwendungsvereinbarung an.

Diese beinhaltet nach § 19 Abs. 5 StromGVV eine Ratenzahlungs- und eine Vorauszahlungsvereinbarung. Mit Hilfe der Ratenzahlungsvereinbarung kann der Kunde aufgelaufene, fällige Verbrauchsforderungen in angemessenem Zeitrahmen durch Raten in wirtschaftlich vertretbarer Höhe ausgleichen.

Mit der Vorauszahlungsvereinbarung kann der Kunde gleichzeitig die Weiterversorgung auf Vorauszahlungsbasis sicherstellen. Bei einer klassischen Vorauszahlung nach § 14 Abs. 1 StromGVV, wie sie in unserer Abwendungsvereinbarung enthalten ist, wird der monatliche Abschlag nicht zum Ende des Verbrauchsmonats, sondern bereits zu dessen Beginn fällig.

 Damit wird das Auflaufen weiterer offener Forderungen für die Zukunft vermieden.

Gerne können Sie sich mit uns unter der Tel. Nr. 07276/501-417 in Verbindung setzen, soweit Sie am Abschluss einer Abwendungsvereinbarung interessiert sind.

Wir erarbeiten dann ein konkretes Angebot für Sie.

Grundversorger

Feststellung des Grundversorgers gem. § 36 EnWG und zugehörige Netzgebiete:

Gemäß § 36 Abs. 2 Satz 2 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) vom 07. Juli 2005 wird zum 01. Juli 2021 festgestellt, dass die Gemeindewerke Herxheim, Elektrizitätsversorgung die meisten Haushaltskunden im Netzgebiet der allgemeinen Versorgung im Versorgungsgebiet der Gemeindewerke Herxheim (Ortsgemeinde Herxheim und Ortsbezirk Hayna) beliefern.

Grundversorger für die nächsten drei Kalenderjahre

(01.01.2022 - 31.12.2024) sind die:

Gemeindewerke Herxheim

-Elektrizitätswerk-

Am Rathaus 6

76863 Herxheim

Ihre persönlichen Ansprechpartner finden Sie hier.

Streibeilegungsverfahren

 

Energieversorgungsunternehmen und Messstellenbetreiber (Unternehmen) sind verpflichtet, Beanstandungen von Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB (Verbraucher), insbesondere zum Vertragsabschluss und zur Qualität von Leistungen des Unternehmens (Verbraucherbeschwerden), die den Anschluss an das Versorgungsnetz, die Belieferung mit Energie oder die Messung der Energie betreffen, im Verfahren nach § 111a EnWG innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang beim Unternehmen zu beantworten.

Verbraucherbeschwerden sind zu richten an Gemeindewerke Herxheim, Am Rathaus 6, 76863 Herxheim; Tel.-Nr.: 07276/501-40; E-Mail-Adresse werke@herxheim.de.

Der Verbraucher ist berechtigt, die Schlichtungsstelle nach § 111b EnWG zur Durch­führung eines Schlichtungsverfahrens anzurufen, wenn das Unternehmen der Beschwerde nicht innerhalb der Bearbeitungsfrist abgeholfen hat oder erklärt hat, der Beschwerde nicht abzuhelfen. § 14 Abs. 5 VSBG bleibt unberührt. Das Unternehmen ist verpflichtet, an dem Verfahren bei der Schlichtungsstelle teilzunehmen. Die Einreichung einer Beschwerde bei der Schlichtungsstelle hemmt die gesetzliche Verjährung gemäß § 204 Abs. 1 Nr. 4 BGB. Das Recht der Beteiligten, die Gerichte anzurufen oder ein anderes Verfahren (z.B. nach dem EnWG) zu beantragen, bleibt unberührt.

Die Kontaktdaten der Schlichtungsstelle sind: Schlichtungsstelle Energie e.V., Fried­richstraße 133, 10117 Berlin, Telefon: (0) 30 / 27 57 240 – 0, Telefax: (0) 30 / 27 57 240 – 69, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de, Homepage: www.schlichtungsstelle-energie.de.

Allgemeine Informationen zu Verbraucherrechten sind erhältlich über den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur für den Bereich Elektrizität und Gas, Postfach 8001, 53105 Bonn, Telefon: (0) 30 / 22 480 – 500 oder (0) 180 5 / 10 1000, Telefax: (0) 30 / 22 480 – 323, E-Mail: verbraucherservice-energie@bnetza.de